NL: Stimmen zum Spiel

  • Eredivisie : Gu Ahead Eagles - Hiracles Almelo : 3-1 (2-1)


    Manager Fischer:
    Leicht schmeichelhafter Sieg. Die Eagles nutzten ihre Chancen am heutigen Samstag zum Glück eiskalt. Hiracles hätte gut und gerne noch 1 bis 2 Tore machen können.


    Im Tor durfte TW Nikos Neokritos (20), 5.0 erstmalig in dieser Saison ran. Nach 4 Minuten bereit s die Führung durch unseren Goalgetter ST Robert Mankus (30), 9.3. In der 10. Minute Tore auf beiden Seiten. In der Schlussviertelstunde dann zum Glück das entscheidende 3:1. Hiracles hat sich aber das ganze Spiel nicht versteck und spielte gut mit und hatte wie erwähnt auch Chancen. Mit dem Sieg klettern die Eagles auf Platz 2 und knacken 3 Spieltage vor der Winterpause den vereinsinternen Punkterekord (29 vorher 32 aktuell) für die beste Hinrunde.

  • Eredivisie : DNK Delft - FV Venlo 2:1


    Manager Daniel Krahl:


    "Im siebten Anlauf hat es endlich geklappt gegen Venlo zu punkten. Und dass es dann gleich drei Punkte werden, freue mich umso mehr.
    Die Jungs waren heute richtig gut drauf und haben alle taktischen Vorgaben gut umgesetzt. Nur der Ausfall von Marcel schmerzt etwas. Laut der medizinischen Abteilung ist er allerdings am Montag wieder fit und kann am Training teilnehmen.
    Nächstes Wochenende geht es im Pokal gegen Haarlem, da werden wir ihn brauchen."

  • Topklasse : FFC Hardenberg - FC Graafschap 0:0


    Manager Tobias Grannemann:


    Die Voraussetzungen für dieses Spiel waren nicht optimal. 2 Verletzte kamen dazu. Dadurch waren die Möglichenkeiten sehr eingeschränkt durch 4 fehlende Stammkräfte. Somit müssen wir mit dem 0:0 einfach leben. Besser als verloren.

  • Eerste Divisie: GVFF Veenendaal - FV Groningen 1:0


    Manager Ede Knust


    Die erwartete Niederlage abgeholt. Auch wenn etwas Hoffnung da war und wir taktisch bisschen was probiert haben, fehlte die Durchschlagskraft. Jetzt sind wir punktgleich mit Platz 16. Und nächstes Wochenende wartet mit Furtuna Sittard der nächste starke Gegner.

  • Eredivisie


    Den Bosch vs. Tilburg


    Die Stimme von Coach D.:


    "Ein ganz ein wichtiger Sieg gegen Den Bosch. Wenn wir verlieren, ist Den Bosch auf 1 Punkt dran, so haben wir 7 Vorsprung auf den Abstiegsplatz. Es war ein 6-Punkte-Spiel wie man so sagt! Hinten stand die 0 und vorne haben die Stürmer 2 Tore gemacht. Geil! Weiter so. Das gibt jetzt mal richtig Schub, nachdem die letzten Wochen eher mies waren! Sry an Sachsa, Kopf hoch, weitermachen!"

  • Eredivisie: Hilmond - Zwolle 0:0


    Manager Ole Zach


    Gerechtes Remis bei einem Chancenverhältnis von 11:13. Auch wenn solche Heimspiele im Abstiegskampf eigentlich gewonnen werden sollten, bin ich noch zufrieden. Hauptsache nicht verloren. Klar ist aber jetzt schon, dass die Rückrunde besser werden muss. Hilmonds Lage ist tendenziell dramatisch.


  • FV Dordrecht - Amsterdamsche VV > 4 - 0


    Manager > Reiner Grace


    Amsterdamsche hat wie zu erwarten war, Beton angemischt. Das Team spielte ein 541 System. In der 5. Minute konnte Flügelspieler Kisslinger das erste Tor des Tages erzielen. Danach spielten beide Teams eher Vorsichtig. Es gab in der 1. Halbzeit nicht viele Möglichkeiten. In Durchgang 2. wurde das Spiel Interessanter und lebhafter. Coubotariu machte das 2-0, und in der Schlussphase machte der neue Stürmer Bertod das 3-0. Reizinger, der nach seiner Verletzung in der 58. Minute eingewechselt wurde, machte dann das 4-0 zum Endstand. Der FV Dordrecht war über 90 Minuten die klar bessere und Spielbestimmende Mannschaft. Auch ein Sieg in der höhe geht voll in Ordnung. Die FVD Fans waren begeistert. Auch der Manager und Vorstand zeigten sich zufrieden. Damit überwintert der FVD im Achtelfinale. Das Team von Reiner Grace liegt im Pokalwettbewerb damit voll im soll.


    Im Achtelfinale hat der FV Dordrecht ein weiteres Heimspiel gegen Zwolle. Das ist eine lösbare Aufgabe.

  • KNVV BEKER


    Rotstaan Maassluis - NCL Waalwijk 0:3


    Manager Frenzer:
    Das Spiel war schwieriger als erwartet, weil wir erneut zahlreiche Torchancen ungenutzt ließen. Daher mussten wir mehr "Körner "verbrennen" - als ich erhofft hatte - um letztendlich souverän zu gewinnen. Ein großes Kompliment an den Gegner!


    Bevor wir nun im Pokal nach Delft müssen, stehen drei enorm wichtige Ligaspiele an.

  • KNVV BEKER


    Furtuna Sittard - BVU Emmen 0:3


    Manager Hohmann:
    Guter uns souveräner Auftritt beim Angstgegner in Sittard! Wir sind zufrieden, da wir großen Respekt vor dem Gegner hatten! Jetzt kommt Tilburg! Ik freu mir

  • KNVV Beker


    Eagles - Hilmond 5:1 (3:0)


    Ole Zach:


    Standesgemäße Niederlage, Hilmond ohne Chance aufs Weiterkommen. Mit dieser Aufstellung war für uns nicht mehr möglich. Aber selbst die beste Elf hätte wohl kaum für eine Überraschung sorgen können. In den letzten drei Ligaspielen müssen jetzt unbedingt Punkte her. Sonst droht auch das Ausscheiden aus der Ehrendivision.

  • KNVV Beker


    Tilburg vs. Veendam


    "Wir konnten einen Blitzstart von Veendam wie in der Liga verhindern und haben das sehr gut gemacht. Wieder 2 Tore durch Stürmer und wieder die Null hinten. Die letzten 2 Wochen waren wirklich gut. Vielleicht bekommen die Spieler doch Weihachtsgeschenke (10 Liter E10 und ne Boosterimpfung)"

  • Eredivisie


    FV Dordrecht - Volendam > 3 - 0


    Manager :: Reiner Grace
    Der FVD lieferte wieder einmal eine starke Leistung ab. Der Gast aus Volendam hatte im gesamten Spiel nur in Durchgang 1, drei kleine Chancen. Dordrecht beherrschte das Spiel über 90 Minuten und erzielte durch den überragenden Coubotariu das 1-0. Topnote 1,5. Das zweite Tor erzielte Superstar ZM Somonovich zum 2-0. Auch er verdiente sich die Note 1,5. Das 3. Tor erzielte ZM Arkadij. Auch er bekam die Note 2,5. Der Jungstar Heynkes (17) brachte auch noch nach seiner Einwechselung Schwung rein. Man hätte das Spiel auch sicher 4-0 oder 5-0 gewinnen können. Manager Grace zeigte sich aber sehr zufrieden. Wir haben in den letzten 4 Pflichtspielen keinen Gegentreffer mehr hinnehmen müssen, und 12 Tore erzielt. Nach 15 Spieltagen liegen wir nun auf Platz 9. Dazu stehen wir im Pokal Achtelfinale. Das Team steht damit voll im Soll. Kommenden Samstag spielen wir Auswärts gegen die Eagles. Die können sich auf einen harten Kampf gefasst machen.

  • Eredivisie : BVU Emmen - Tronta Enschede 1:0


    Manager Hohmann:
    Wie erwartet ein harter Kampf.. mit dem besseren Ende für den BVU. Das auch verdient! Unser Keeper blieb beschäftigungslos das gesamte Spiel. In Halbzeit 1 hätte unser Stürmer Munoz Munoz schon zweimal treffen können, tat es aber nicht... So dauerte es lange bis Goalgetter Rebeelin den entscheidenen Treffer in der 77. Minute markierte... Kompliment an meine Mannschaft!

  • Erdivisie: Vorran Sittard - NCL Waalwijk 0 : 0


    Manager Frenzer:


    Wir haben viel versucht, waren die aktivere Mannschaft, konnten uns aber im ganzen Spiel keine guten Torabschlusschancen erspielen. Der Gegner stand defensiv gut.


    Nach den Wechslen beim Gegner wollten wir noch etwas zulegen. Die Verletzung von Anders Gundersen hat uns jedoch geschwächt, da wir ab diesem Zeitpunkt mit neun Feldspielern weiterspielen mussten.


    Es ist sehr schade, dass uns immer wieder wichtige Spieler fehlen und sich diese Saison so häufig Spieler im Laufe wichtiger Pflichtspiele verletzen.

  • Eredivisie DNK Delft 0:4 Gu Ahead Eagles Deventer


    Manager Daniel Krahl


    Die Niederlage war in der Höhe völlig verdient.
    Habe einige Jungs aus der zweiten Reihe eingesetzt.
    Das wichtigste ist, dass sich kein Spieler verletzt hat

  • Friedrich - Hilmond 0:2


    Manager Zach:


    Zwei Stürmertore, drei Punkte, ein glücklicher Manager. Der Sieg in einem fast ereignislosen Spiel mit zwei Toren nach Freistößen gibt Luft im Abstiegskampf, aber schon kommendes Wochenende könnte es wieder anders aussehen. Der Spielplan sorgt für noch viele Kellerduelle.


    Glückwunsch noch an die Sturmvogels für das 2:0 gegen Nijmegen. Gerade mal geschaut: Das war Nijmwegens erste Niederlage in der Liga seit dem 18.8.2018, damals 1:2 gegen Waalwijk.

  • Feyesuud Rotterdam - FV Zwolle 0:0


    Manager van Keulen:
    "Unser Matchplan ist aufgegangen. Aus einer soliden Defensive haben wir Feyesuud ordentlich Paroli geboten und waren jederzeit im Spiel. In den letzten 20 Minuten konnten wir dann in Überzahl leider nicht mehr zulegen. Das Offensivspiel von Rotterdam war zu laufintensiv für unsere Defensive, als dass wir dann noch den Hebel hätten komplett umlegen können. Aber so ein Punkt bei einer derartigen Spitzentruppe ist aller Ehren wert und kann auch noch enorm wichtig werden."

  • Eredivisie Feyesuud Rotterdam - FV Zwolle 0:0


    Manager Götz Traubert-Wünsche


    Wir waren sowohl die klar besser aussehende Mannschaft als auch zeigten wir die deutlich attraktivere Spielanlage, aber leider hat es nicht mehr als zu einem 0:0 Unentschieden gereicht.
    Passiert ist auf dem Platz aber Einiges, die Mannschaften haben sich nichts geschenkt und haben dem Publikum gute Unterhaltung geboten.
    Bitter ist der Spieltag für uns in doppelter Hinsicht: Einerseits haben wir den direkten Kontakt zu den Eagles verloren, andererseits fällt eine unserer Hauptstützen, ZM Uwe Klasen (32), 8.4 für 25 Tage aus. Das wirkt sich nicht nur problematisch auf unsere letzten Spiele in diesem Jahr, sondern auch dramatisch auf seine weitere Karriere aus.


  • Wir sind natürlich enttäuscht. Nach zwei sehr guten Spielen ist uns nichts gelungen und bei 2 Standards waren wir unaufmerksam, was Hilmond direkt bestraft hat. Es war leider die letzte Chance in der Hinrunde Punkte zu holen, leider haben wir sie nicht genutzt. Glückwunsch an Hilmond!

  • Eredivisie: FV Venlo - Feyesuud Rotterdam 1:1


    Wie sagte Andreas Brehme so passend?: "Haste Scheiße am Schuh, haste Scheiße am Schuh."


    Genau das passt zu den letzten Spielen von Feyesuud. In den letzten 5 Spielen konnten gerade einmal 3 mickrige Punkte eingefahren werden. Heute fielen 3 Hauptstützen der Mannschaft aus: de Bane (23. Minute, Verletzung), Lutjens (54. Minute, Verletzung) und Umstaedter (89. Minute, Ampelkarte).
    Die Verletzungen von Lutjens und de Bane sind zum Glück bis zum nächsten Pflichtspiel auskuriert, aber Umstaedter wird im Spiel gegen Veendam schmerzlich vermisst werden.
    Trotz dieser mehr als frustrierenden Situation muss ich das Team loben, das nach den Ausfällen von de Bane und Lutjens in der 66. Minute den Ausgleich schaffte.