Borussia Dortmund

  • Championleague Viertelfinale und drittbeste Rückrundenmannschaft Stand jetzt!

    Sorry, aber wenn ich gegen Außenseiter nicht zumindest die Mehrheit der Spiele gewinne, dann brauche ich vom zweiten Leuchtturm im deutschen Fußball nicht mehr zu reden... Der BVB hat einfach einen relativ leichten Spielplan in der ersten Hälfte der Hin- und Rückrunde erwischt, mit PSV einen der leichteren Gegner im CL-Achtelfinale. Da sind Viertelfinale und ein oberer Platz im Rückrundenranking schlicht und ergreifend Pflicht für so eine teure Mannschaft, wie sie der BVB hat.


    In der Hinrunde war zu einem vergleichbaren Zeitpunkt noch zu lesen, die Mannschaft hätte gelernt, auch dreckig zu gewinnen, das sei ein Fortschritt zur Rückrunde 2022/2023. Das ist mittlerweile so aber auch nicht mehr der Fall. Ich stimme der Mehrheit hier jedenfalls zu, dass der Ansatz der letzten Jahre auf Dauer - zumindest sportlich - nicht sinnvoll ist und es im Sommer eine Veränderung braucht. Insbesondere dann, wenn die richtige Mentalität immer von Spielern eingebracht wird, die mega-talentiert und nach 1-2 Jahren weg sind.


    Man kann nicht immer einen Haaland oder Bellingham finden und hoffen, dass die es schon irgendwie richten werden. Das sind Ausnahmespieler, die vor allem wegen ihrer Birne so eine Entwicklung nehmen, wie sie es getan haben, die kannst du nicht ständig mal eben günstig aus dem Ärmel schütteln, nur um sie dann wieder für viel Kohle zu verkaufen. Denn dann fehlt diese so wichtige Mentalität wieder. Da hilft dann auch die Vereinstreue und -liebe von Leuten wie Reus (bei dem eh unklar ist, ob er noch mal verlängern darf) nicht weiter, wenn es um Ehrgeiz, um Widerstandskraft und mentale Stärke geht.

  • Da halte ich es mit Terzic - leichte Gegner waren keine mehr im Topf. Es hätte sicherlich schlimmer kommen können. Mitnehmen, genießen und schauen was geht würde ich sagen.

    Otto Addo wird den BVB zum Saisonende verlassen und Nationalcoach von Ghana. Es ist schade aber es sei ihm gegönnt, aber ich glaube er hat nen guten Job gemacht und war in seiner Funktion für einige Talente sehr förderlich.

  • Sorry, aber wenn ich gegen Außenseiter nicht zumindest die Mehrheit der Spiele gewinne, dann brauche ich vom zweiten Leuchtturm im deutschen Fußball nicht mehr zu reden... Der BVB hat einfach einen relativ leichten Spielplan in der ersten Hälfte der Hin- und Rückrunde erwischt, mit PSV einen der leichteren Gegner im CL-Achtelfinale. Da sind Viertelfinale und ein oberer Platz im Rückrundenranking schlicht und ergreifend Pflicht für so eine teure Mannschaft, wie sie der BVB hat.


    In der Hinrunde war zu einem vergleichbaren Zeitpunkt noch zu lesen, die Mannschaft hätte gelernt, auch dreckig zu gewinnen, das sei ein Fortschritt zur Rückrunde 2022/2023. Das ist mittlerweile so aber auch nicht mehr der Fall. Ich stimme der Mehrheit hier jedenfalls zu, dass der Ansatz der letzten Jahre auf Dauer - zumindest sportlich - nicht sinnvoll ist und es im Sommer eine Veränderung braucht. Insbesondere dann, wenn die richtige Mentalität immer von Spielern eingebracht wird, die mega-talentiert und nach 1-2 Jahren weg sind.


    Man kann nicht immer einen Haaland oder Bellingham finden und hoffen, dass die es schon irgendwie richten werden. Das sind Ausnahmespieler, die vor allem wegen ihrer Birne so eine Entwicklung nehmen, wie sie es getan haben, die kannst du nicht ständig mal eben günstig aus dem Ärmel schütteln, nur um sie dann wieder für viel Kohle zu verkaufen. Denn dann fehlt diese so wichtige Mentalität wieder. Da hilft dann auch die Vereinstreue und -liebe von Leuten wie Reus (bei dem eh unklar ist, ob er noch mal verlängern darf) nicht weiter, wenn es um Ehrgeiz, um Widerstandskraft und mentale Stärke geht.

    Von zweiten Leuchtturm redet in Dortmund ja auch jeder normale Fussballfan nicht mehr. Man ist sich der Situation schon bewusst, ich hoffe, dass das auch bei den Funktionären ankommt.


    Wenn sich Dortmund mit Ergebnis-Fussball zu Platz 4 arbeitet ist das doch in Ordnung. Dafür hat man in der Rückrunde bisher ausreichend Punkte gesammelt, das ist nunmal Fakt.


    Und für ein Weiterkommen gegen die PSV muss man soch auch nicht entschuldigen. Das der BVB im Championsleague-Viertelfinale steht ist auch Fakt. btw. Die Gruppenphase war mit Newcastle, Milan und PSG sicherlich nicht die Einfachste. Da kann man im Achtelfinale schonmal Losglück haben.


    Das die Gesamt-Saison aktuell nicht zufriedenstellend läuft ist ebenfalls Fakt, man kann aber zumindest wahrnehmen, dass man sich zumindest ergebnistechnisch in eine gute Richtung bewegt. Die 4 Ligaspiele nach der Pause gegen Bayern, Stuttgart, Leverkusen und Leipzig müssen auch erstmal gespielt werden, bevor man hier wieder gegen den BVB wettern kann auf Basis der Rückrunde. Auch, wenn die Wahrscheinlichkeit hoch ist dann zurecht wieder zu kritisieren.

  • Die Ergebnisse stimmen natürlich.


    Muss jeder für sich entscheiden ob einem das reicht oder nicht.


    Die allermeisten spiele anzuschauen geht jedenfalls eher Richtung Folter, da kann man sich als Fan natürlich freuen , aber irgendwo ist es ja auch Unterhaltung.


    Wenn der Fussball so massiv gegen das geht, was man bei Dortmund gewohnt ist und erwartet (und wir waren beileibe nicht übererfolgreich die letzten Jahre) dann macht das natürlich unzufrieden. Besonders wenn man unsere Ausgaben sieht, ist das was geboten wird, schon äußerst Bieder.

  • Ach Moritz hat ja auch keine Ahnung :lol: :aetsch:

    Nächstes Spiel sind wir ja wieder ein guter Aufbaugegner

    Ich hab vielleicht keine Ahnung, aber das Leuchtturm-Thema hat der BVB seinem Spitzenfunktionär zu verdanken... Keine Ahnung, ob er das immer noch so sieht, aber wenn man so markige Worte raushaut wie Watzke, dann muss man damit rechnen, dass einen das langfristig verfolgt. :wink:


    Wie gesagt: In meinen Augen müsste der BVB grundsätzlich eine völlig andere Strategie anpeilen, wenn mal wieder was anderes gefeiert werden soll als die goldende Ananas. Aber vielleicht kommt das ja, wenn Watzke die sportliche Verantwortung im Sommer tatsächlich abgibt. :prost:

  • In den letzen 10 Jahren bzw 11 Saisons Inclusive dieser war Dortmund mit nem schnitt von 3,0 als Platzierung aber nunmal der zweite Leuchtturm.


    Gibt niemanden mit einem besseren Schnitt hinter Bayern, das ist aber halt auch fakt.


    Den Schnitt kaputt hat übrigens ein gewisser Jürgen Klopp mit Platz 7 14/15 gemacht.


    Und man muss ja auch nicht ernsthaft glauben, das Leverkusen den Kader ansatzweise zusammenhalten kann, von Alonso ganz zu schweigen. Stuttgart ähnlich. Das was wir alles durchhaben steht den ja genauso bevor.

  • Sehe ich auch so. Zur neuen Saison werden die Karten neu gemischt. Bei allen. Auf welchen Positionen, auf welchen Posten dann auch immer. Stuttgart und Leverkusen werden Abgänge haben, die ihnen weh tun werden. Das ist vielleicht unser Vorteil - wer will schon unsere "Versager", die das CL-Viertelfinale erreicht haben? :lol:

    Ich denke noch immer, dass die Qualität im Kader sehr hoch ist, 2-3 Baustellen gibt es. Mal sehen, was mit Sancho, Maatsen und Malen passiert. Mal sehen, wer von unten hoch kommt. Mal sehen, was ohne Reus und Hummels wird, mal sehen was aus Reyna wird.


    Brandt hat durch seine Erkrankung komplett die Form verloren, warum Muki so wenig spielt verstehe ich auch nicht.


    Die nächsten 4 Spiele entscheiden über die Zukunft des Trainers, da bin ich mir sicher.

  • Die nächsten 4 Spiele entscheiden über die Zukunft des Trainers, da bin ich mir sicher.

    Ich hoffe ehrlich gesagt, dass diese schon entschieden ist und man nächste Saison mot einer anderen Lösung parat steht.


    Auch wenn Edin Terzic nicht der einzige ist, so hat er gezeigt, dass er keine Konstanz in die Mannschaft bringen konnte. In 2 Jahren.


    Vielleicht muss man noch ein paar Frösche küssen um wieder einen Prinzen zu finden, aber Edin Terzic ist das mMn nicht.


    Ich würde mir ein geplantes und durchdachtes Konzept wünschen. In dem man als Außenstehender das Gefühl hat, das soll so sein, weil XY.


    Die Kaderzusammenstellung verstehe ich zB zT einfach nicht.

    - Schnelle Aussen-ST aber ein langsamer in der Mitte

    - Ein bulliger/ballhaltender ST, aber kaum Leute die mit Flanken arbeiten


    Sind für mich so spontan die ersten zwei Sachen, bei denen es für mich aussieht, als passe das einfach nicht so gut zusammen und als habe man nur nach Name eingekauft. Die Jahre davor hatte ich das Gefühl, dass man rein auf Wertgewinn eingekauft hat um jedes Jahr mindestens 2-3 teurer verkaufen zu können. Kann man machen, geht aber auch häufig auf Kosten des Siegeswillen und/oder des Zusammenspiels

  • Meine Idee mit Tullberg finde ich noch immer gut. Er hat jetzt lange gezeigt, dass er (junge) Spieler entwickeln kann. Habe gestern ein Interview gelesen, wo Tullberg über sein erstes Treffen mit Chris Führich berichtet. Seine Prognose war völlig zutreffend. Übrigens, Marco Reus hat nach dem TL bevor Führich gegangen ist auch gesagt, er ist ein großartiger Spieler.


    Christian Streich wird auch frei im Sommer :mrgreen:

  • Füllkrug hat das 1:0 mit zwei entscheidenden Ballkontakten eingeleitet. Was der an Scorerpunkten hat ist schon gut und ich will gar nicht wissen wie viele vorletzte Pässe er mit guten ersten Kontakten auf dem Konto hat. Kann die Kritik überhaupt nicht verstehen. Taktisch war das gestern auch nicht auf ihn ausgelegt und er hat super geackert + eine Aktie am 1:0. Was genau will man jetzt mehr? Die anderen Konterangriffe gingen nur über dir schnellen aussen, die den Ball regelmäßig vertändelt haben.


    Wir spielen weiterhin eine super Rückrunde. Wäre schön, wenn man sich mal freuen könnte, statt dann doch wieder irgendwas rauszuhauen :augenrollen:

  • Bei einem Spiel wie gestern ist der Ansatz genau richtig. Tief stehend kommen dann auch die Qualitäten von Hummels/Schlotterbeck so richtig zum Tragen und offensiv mit Sancho/Adeyemi schönes Tempo für Konter. Dazu eine super Einstellung mit viel Kampf und Leidenschaft.


    Schade nur, dass 13/17 Mannschaften so nicht gegen den BVB spielen und es dann zäh wird.

  • Eine gute Aktion wenn ich sonst 85 Minuten unsichtbar bin, kann nicht unser Anspruch sein, passiert mir zu oft bei ihm solche Spiele.


    In seiner Statistik sind auch genug Elfmeter drin.


    Haller kann das ebenso mit einem Kontakt und dem vorletzten Pass.

    Ist ja keine generelle Füllkrug Kritik,

    Haller ist aber einfach im Komplettpaket besser.


    Wenn als Stürmer meine Schlüsselqualifikation der vorletzte Pass ist, dann weiß ich nicht, ob es bei Borussia Dortmund das ist was unsere Stürmer auszeichnen sollte.


    Mir fehlt da komplett der Torinstinkt, die Galligkeit treffen zu wollen.

  • Und trotzdem machen genug Bremer immernoch Freudensprünge bzgl der Ablöse.


    Wäre er so gut, wäre die Ablöse egal gewesen.


    Er ist halt ein Typ und Sympathieträger , das täuscht ein wenig hinweg. In der Nationalelf ist er auch hinter einem nicht gelernten Stürmer Havertz.


    Ist halt ein guter Bundesligastürmer, der aber auch davon profitiert vor allem in der Nationalelf , das wir da keine richtige 9 von Internationalen Format haben. Havertz ist für mich ne falsche 9 oder ne hängende Spitze oder sowas aber auch kein klassischer 9er.

  • Hi,


    tut mir leid, aber der Werdervergleich von dir hinkt etwas. Als Werder musst du das Geld da einfach mitnehmen. Zu dem Zeitpunkt war er aber einfach dennoch endlich mal wider ein grandioser Spieler und wenn er nicht verkauft worden wäre wäre hätte ich mich gefreut, aber kann es einem Spieler auch eingestehen wenn er diesen Step nochmal machen will.

    Es geht dir aber ja eher um Haller, dass dieser besser ist und das kann ja durchaus so sein. Aber Füllkrug war für Werder durch seine gesamte Präsenz Top.